Januar 3 2021

Jahresrückblick 2020

Tschüß 2020!!
Du warst anstregend und ich bin schon ein bisschen froh, 
das du jetzt vorbei bist! 

Aber das haben schon viele andere in ihren Rückblicken beschrieben. Eigentlich darf ich mich gar nicht zu sehr beschweren. Schließlich habe ich im Januar eine Prüfung bestanden und mir damit einen kleinen (ok, einen recht großen) Traum erfüllt. Im Mai habe ich hier meinen ersten Beitrag veröffentlicht und seit Juni bin ich auf Instagram unterwegs. Dann durfte ich noch im Dezember für ein Jahr die Arbeitsstelle tauschen, das ich mit meiner Weiterbildung voran komme. 2020 war also schon ok. Wenn gewisse Dinge nicht gewesen wären, hätte es echt Potential gehabt!

Lesetechnisch war es jedenfalls ein gutes Jahr!
Damit kommen wir auch schon zum Thema – die Lesehighlights! Leider habe ich nicht zu allen Fotos, da einige aus der Bibliothek kamen und ich das Fotos machen vergessen habe.

Wegen der vielen eBooks musste ich mir von meinem Freund Handy und Reader leihen

  • Ophelia Scale – die Sterne werden fallen (Lena Kiefer)
    Die ganze Reihe hat mich fasziniert. Die Romanze war süß, stand aber nicht zu sehr im Vordergrund. Die restliche Handlung war unglaublich spannend und ich konnte kaum aufhören zu lesen.
  • Doctor Sleep (Stephen King)
    Bislang mein liebster King-Roman. Der Schreibstil war viel weniger ausschweifend, als ich das von seinen anderen Büchern gewohnt bin.
  • Hexenwerk (Tanja Hanika)
    Die Atmosphäre erinnert mich an „ES“ (Sommerferien, eine Gruppe Kinder), nur der Schreibstil ist mir viel angenehmer und weniger in die Länge gezogen.
  • Royal Blue (Casey McQuiston)
    Einfach nur süß! Und gegen Ende richtig spannend – fast schon ein Thriller.
  • Die Goldenen Wölfe (Roshani Chokshi)
    Das Buch hat mich an „Das Lied der Krähen“ erinnert. Tolle story, tolle Charaktere und Band 2 erscheint im Februar auf deutsch 🙂
  • Die Ladenhüterin (Sayaka Murata)
    Das war auf jeden Fall etwas völlig anderes, als alles, was ich sonst lese. Eigentlich passiert in dem Buch nicht besonders viel und trotzdem wurde es nie langweilig. Ich denke das muss man selbst lesen um den Reiz zu verstehen (oder eben nicht).
  • Unberührt – stellvertretend für die ganze Blutgabe-Trilogie (Franka Rubus)
    Ja, was soll ich sagen. Ich liebe Vampir-Geschichten und diese Reihe ist eine richtig gute. In Band 2 geht’s nach Schottland und deshalb (und wegen der unglaublich tollen Whiskeygeschmack-Beschreibung) ist dieser mein Lieblings-Band – Geheimtipp!
  • Fallen One – Das Zeichen der Engel (Cosima Lang)
    hat mich ein wenig überrascht, da nicht nur eine sehr schöne Liebesgeschichte, sondern auch eine spannende Rahmenhandlung geboten wird.
  • Animant Crumbs Staubchronik (Lin Rina)
    Ja, vielleicht habe ich 2020 die romantischen Bücher für mich entdeckt. Animant ist eine tolle, sehr nachvollziehbare Protagonistin und ich habe mich beim Lesen einfach durchgängig wohlgefühlt.

Generell war 2020 ein sehr gutes Lesejahr! 3.8 Sterne habe ich bei Goodreads im Schnitt vergeben.
Für die Statistik-Fans:

82 Bücher (auch viele Mangas und Comics) und 21170 Seiten

Gegen Ende des Jahres war ich irgendwie deutlich motovierter für Instagram-Posts statt für Blog-Posts, darum kam in letzter Zeit hier etwas weniger. 2021 soll der Buchophant aber wieder aktiver werden, also habe ich die Spam-Kommentare ausgemistet und ein Vorsatz ist, meine Rezis kürzer nach dem beenden eines Buches zu schreiben. Leselaunen möchte ich auch wieder einbauen, aber eher monatlich. Wöchentlich kriege ich das einfach nicht vernünftig hin.

Ich wünsche euch allen einen guten Start in 2021, viele schöne Erlebnisse und natürlich eine Menge guter Bücher – bleibt gesund!



Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht3. Januar 2021 von Metmaedl in Kategorie "Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.