Oktober 9 2020

Ungezähmt von Franka Rubus

Titel: Ungezähmt Autor: Franka Rubus Seitenzahl: 480, Erscheinnungsdatum: 07.09.2020, ISBN: 978-3-8412-0305-2, Reihe: Die Blutgabe

Inhalt

Nordamerika im Jahr 2256. Die Welt hat sich gewandelt – 
und ist doch so gleich geblieben. 
Nachdem die Zahl der Vampire zu Beginn des vergangenen 
Jahrhunderts drastisch anstieg, haben diese 
die Gesellschaft übernommen, während Menschen 
als ihre Sklaven auf Farmen gehalten werden.

Von einer dieser Farmen flieht der junge Red September, 
um seine verschollene Geliebte Blue zu suchen. 
Doch sein Weg durch die Welt der Vampire ist düster und gefährlich: 
erbitterte Kämpfe und finstere Intrigen warten auf Red.

Aber eines lässt ihn nicht aufgeben: 
der Gedanke an Blue 
und sein immenser Wunsch, wieder bei ihr zu sein…

Meinung

Letztendlich ist der Tod doch genauso ein Witz wie das Leben.

1. Satz

Cover

Wahrscheinlich ist es Geschmackssache, aber mir gefällt dieses Cover wahnsinnig gut. Die Farben der drei Teile passen gut zu einander. Jeden Teil ziert ein Herz, welches von zwei Raben flankiert wird. Das lässt schon ahnen, das uns hier ein etwas düsterer Vampirroman und keine (reine) Lovestory erwartet.

Außergewöhnliches Setting

Das für einen Vampirroman sehr ungewöhnliche Setting macht die Reihe für mich zu etwas ganz besonderem. Anders als gewöhnlich leben Vampire nicht im Verborgenen – Vampire sind die vorherrschende Lebensform. Durch Perspektivwechsel sieht man als Leser die Welt durch die Augen von Mensch und Vampir. Der Vampirismus wird – passend zum dystopisch/futuristischen Setting – wissenschaftlich erklärt.

Liebevoll beschriebene Charaktere

Ein besonderes Highlight für mich waren die sehr detailliert und liebevoll ausgearbeiteten Charaktere. Dr. Cedric Ignatio Edwards zum Beispiel ist ein vampirischer Wissenschaftler, der umfangreiche Formulare hasst (allein deshalb ist er schon mein Liebling) und vor dreihundert Jahren mit dem Rauchen aufgehört hat. Solche kleinen Details lassen die Charaktere für mich sehr plastisch und liebenswert werden.

Wir sollten das mal feiern, überlegte er und lächelte über den Zynismus in den stummen Worten. Nein wirklich. Sieben Jahre Frust. Das ist doch eine Party wert.

Cedric, der gerade ein wenig unzufrieden mit seinen Ergebnissen ist

Red, der menschliche Protagonist hingegen hat mich manchmal fast in den Wahnsinn getrieben. Kennt ihr noch diese Kommilitonen oder Mitschüler, die ganz leise eine Frage murmeln, die euch auch interessieren würde und dann aber nicht fragen? Genau das macht Red ständig. Er denkt Fragen und stellt sie nicht! Gerade zu Beginn des Buchs hätte ich ihn ein paar mal gerne mal mit dem Ellenbogen angestupst. „Stell deine Frage bitte laut! Ich will das auch wissen!!!“ Es ist völlig logisch, das er sich oft nicht fragen traut (zumal er gerade dafür von seinem Umfeld auch noch gelobt wird), trotzdem meldete sich hier beim Lesen manchmal meine Ungeduld.

Fazit

Die recht langsame Vorstellung der Welt ist auch schon der einzige, kleine Kritikpunkt, denn „Ungezähmt“ hat mir richtig gut gefallen. Den vielen, liebevoll beschriebenen Charakteren merkt man richtig an, das sie der Autorin am Herzen liegen. Die Story ist spannend und das Ende ist ein kleiner Paukenschlag, der direkt Lust auf Band 2 macht.

Werbung, da Rezi-Exemplar. 
Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst.



Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht9. Oktober 2020 von Metmaedl in Kategorie "Dystopie", "Fantasy", "Fiction", "Rezension", "SciFi", "Vampire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.