September 5 2020

Ein Kleid aus Seide und Sternen von Elizabeth Lim

Titel: Ein Kleid aus Seide und Sternen Autor: Elizabeth Lim Seitenzahl: 448, ISBN: 978-3-551-58415-1, Originaltitel: Spin the Dawn, Erscheinnungsdatum: 18.06.2020

Inhalt

Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin
 des Reiches zu werden, aber als Mädchen ist ihr das Handwerk
untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des
 Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan. 
Verkleidet als Junge reist sie an den Hof. Keiner darf ihr Geheimnis 
erfahren, doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des 
geheimnisvollen Magiers Edan auf sich. 
Um die schier unmögliche letzte Aufgabe zu erfüllen, begibt sie 
sich mit ihm auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, 
was ihr lieb und teuer ist.

Meinung

Hier haben mich nicht nur der Klappentext und das wunderschöne Cover angesprochen, sondern auch das doch eher ungewöhnliche Setting. Im Gegensatz zu den meisten Fantasy-Büchern, die ich bisher gelesen habe, ist die Welt nicht durch ein europäisches Mittelalter inspiriert, sondern erinnert mich eher an China zur Kaiserzeit (ohne, das ich über diese Epoche besonders gut Bescheid wüsste).

Außen Hui!

Die Aufmachung ist auch innen wunderschön und passt zum Setting. Hinten und vorne im Umschlag findet man eine Karte, allerdings kann man das Buch auch gut lesen, ohne dauernd nach zu sehen. Die erste und die letzte Seite sind jeweils mit Drachen und Blumen illustriert. Sowas liebe ich sehr und das ist es auch, warum ich manchmal ein Buch lieber gedruckt in den Händen halte, statt digital, auch wenn ich nach dem Lesen nicht für immer und ewig behalten möchte.

Innen – auch Hui 😉

Die Protagonistin waren mir sofort sympathisch, Maia hat ihren eigenen Kopf und setzt ihn auch durch. Aber eben nicht laut und stürmisch sondern leise. Sie startet keine Rebellion für die Gleichberechtigung, sondern schleicht sich als Junge verkleidet ein um ihren Traum zu erreichen.

„Du bist ein Mädchen.“

„Nicht mehr. […] Ich habe es satt, mir sagen zu lassen, dass ich nicht genauso viel wert bin wie ihr“, sagte ich zähneknirschend.

S. 35/36

Die Geschichte blieb durchgehend spannend zum einen, weil sie gut erzählt wurde, aber auch weil mir die Hauptcharaktere recht schnell ans Herz gewachsen sind. Die Liebesgeschichte, die sich im Lauf des Buchs entwickelt, wird schön beschrieben. Die Entwicklung erscheint mir nachvollziehbar und nicht überhastet. Maias Loveinterest war mir direkt sympathisch.

Auch der Schreibstil hat mich überzeugt. Die Sprache war nicht unnötig kompliziert, das Buch ließ sich sehr flüssig lesen. An manchen Stellen musste ich auch ein wenig grinsen.

„Es ist ein magisches Skizzenbuch“, gab Edan zu bedenken und griff danach.

Ich verdrehte die Augen. „Aber ja doch.“

„Schau, wenn du es auf den Kopf stellst, fällt Sand heraus.“

S. 323

Ein kleiner Durchhänger

Allerdings nahm sie mir irgendwann im letzten Drittel ein Weilchen lang ein bisschen zu viel Raum ein und es gab eindeutig zu viel Drama zwischen den beiden. Das war nun nicht über genug Seiten, das es mir den Spaß am Buch genommen hätte, aber lang genug, das es mich ein wenig genervt hat.

Die Kleider werden sehr ausführlich beschrieben, ausführlicher, als ich das verarbeiten konnte. Da habe teils mal einen Absatz überflogen. Da denke ich ist es ähnlich wie bei den Landschaftsbeschreibungen im Herrn der Ringe – manche lieben sie (da gehöre ich dazu), andere lesen halt quer, bis die Geschichte weitergeht.

Fazit

Auch wenn das Buch für mich persönlich einen kleinen Hänger hatte, hatte ich doch viel Freude an der Welt, der Geschichte und den Charakteren. Daher freue ich mich schon auf Band 2 und hoffe dann ein wenig mehr noch über Edan zu erfahren.

3/5 – hat mich gut unterhalten



Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht5. September 2020 von Metmaedl in Kategorie "Fantasy", "Rezension

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.