August 6 2020

Monatsrückblick Juli und Want To Read August

Der Juli war ein recht lesereicher Monat. 6 Bücher und 5 Comics/Mangas habe ich gelesen. Die viele Lesezeit habe ich auch den 2 Wochen Urlaub diesen Monat zu verdanken. Aus Gründen (C… ) sind wir diesen Sommer zu Hause geblieben. Dabei ist mir mal wieder aufgefallen, das ich eigentlich im Kletter – und Wanderparadies wohne. Oder zumindest ganz nah dran.

Gelesene Bücher

Passend zur letzten Montagsfrage war ich diesen Monat recht viel in Genres unterwegs, zu denen ich sonst nicht ganz so häufig greife. Von meiner Want-To- Read-Liste sind hauptsächlich bereits begonnene Bücher und ein paar Comics liegen geblieben. Da manche nun schon auf zwei oder drei Listen waren und immer noch nicht gelesen sind kommen sie nun erstmal in die Warteschleife.

Im eBook Soviel Weißbier kannst gar ned trinken: Wie ich als Schwarzer in Bayern groß geworden bin erzählt Simon Pearce mit einem Augenzwinkern von seiner Kindheit und Jugend in einem kleinen Vorort von München. Das der Autor Comedian ist, merkt man am Schreibstil mehr als nur deutlich. Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen und einige Szenen hatten durchaus einen ernsten Ton.

Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche von Reni Eddo-Lodge ist ein Sachbuch. Ganz im Gegensatz zum Titel des Buchs wird im Inhalt sehr wohl über Hautfarbe gesprochen. Zum Großteil legt die Autorin den Fokus auf strukturellen Rassismus, welcher anhand etlicher Studien und Beispiele aus Großbritannien beschrieben wird. Dadurch war das Buch zwar sehr informativ, aber auch sehr anstrengend zu lesen.

Das Highlight diesen Monat war für mich Die goldenen Wölfe von Roshani Chokshi. Auf Goodreads suchte jemand Mitleser für einen Buddyread und erwähnte eine Ähnlichkeit zu „Das Lied der Krähen“. Da ich die Diologie sehr geliebt habe, waren die Erwartungen entsprechend hoch. Und ich wurde nicht enttäuscht. Im Buddyread an sich war der Austausch sehr rege und das Buch einfach Liebe. Im September erscheint Band 2 auf englisch – ich warte…

Die Ladenhüterin von Sayaka Murata ist mir auf Goodreads aufgrund der außergewöhnlichen Story aufgefallen. Eine junge Frau hat ihre Berufung als Aushilfe in einem Konbini (soweit ich das verstanden habe, ist das eine Art 24h-Mini-Supermarkt) gefunden. Als ihr neuer Kollege in ihrer Badewanne einzieht, gerät ihre Welt ins wanken. Das Buch hat mich nicht nur mehrfach zum lachen, sondern auch zum nachdenken gebracht. Ebenfalls ein Highlight.

Soul Beach – Frostiges Paradies von Kate Harrison hat mir richtig gut gefallen. Die Story plätschert eher langsam vor sich hin, das gab mir die Gelegenheit, die Welt in aller Ruhe kennen zu lernen. Es gibt noch zwei weitere Bände, die ich definitiv noch lesen werde.

Mit Petshop of Horrors von Matsuri Akino habe ich gleich am 1. Juli eine neue Manga-Reihe gestartet. Angezogen wurde ich von den bunt-pastelligen Porträts auf den Covern. In einem Buch sind immer 4 Kapitel mit Geschichten über jeweils ein anderes „Haustier“, das in der Tierhandlung verkauft wird. Die ersten beiden Bände habe ich schon gelesen und diese Reihe werde ich definitiv weiter verfolgen.

Eine weitere Manga-Reihe welche ich begonnen habe ist Alice in Murderland von Kaori Yuki. Die Kinder einer einflussreichen Familie müssen sich während einer „mad teaparty“ bekämpfen, bis nur noch einer übrig ist, um das neue Clan-Oberhaupt zu bestimmen. Eigentlich hat mich genau diese etwas verrückte Idee gereizt, insgesamt war mir die Story aber doch zu verworren und abgedreht, daher werde ich hier wohl eher nicht weiterlesen.

Lady Mechanika 3 von Joe Benitez und Yakuza goes Hausmann 2 von Kōsuke Ôno sind zwei Reihenfortsetzungen, die mich beide sehr gut unterhalten haben. Bei Lady Mechanika begeistert mich, neben der Story an sich, die Steampunk-Welt und die durchgehend farbigen Zeichnungen.

Zuletzt habe ich mich noch an meinen ersten Escape Book versucht. Panik im Hyperspace war ein schönes Abenteuer. Nur die möglichen Enden (ich habe alle gelesen, da ich mich mit „meinem Ende“ nicht anfreunden konnte) haben mich etwas enttäuscht.

„Neuzugänge“

Gab es im Juli nur aus der Bibliothek 😉

Want To Read August

Für die erste August-Hälfte sind einige Onleihe-eBooks etwas plötzlich eingezogen. Ich hatte Vormerkungen getätigt. Schön verteilt bis Mitte August wollte ich Wuhan Diary, Wie viele willst du töten, Der Eindringling und Das Dorf der toten Seelen ausleihen. Dann wurden innerhalb von 2 Tagen alle Bücher früher zurückgegeben. My Sister, the Serial Killer und City of Ghosts habe ich durch eine Goodreads-Gruppe bekommen, in welcher Wanderbücher nacheinander gelesen und mit Anmerkungen versehen werden. In Bücher reinschreiben ist für mich eine völlig neue Erfahrung, ich bin sehr gespannt, wie sich das anfühlt. Schließlich lese ich diesen Monat noch Ein Kleid aus Seide und Sternen im Carlsen-Buddy-Read auf Instagram. Ein bisschen shoppen war ich im August auch schon.

Übersicht

  • Wuhan Diary: Tagebuch aus einer gesperrten Stadt (Fang Fang)
  • Wie viele willst du töten (Joanna Schaffhausen)
  • Der Eindringling (Laura Benedict)
  • Das Dorf der toten Seelen
  • My Sister, the Serial Killer (Oyinkan Braithwaite)
  • City of Ghosts (Victoria Schwab)
  • Ein Kleid aus Seide und Sternen (Elizabeth Lin)
  • Lady Mechanika 4 (Joe Benitez)
  • Becoming Elektra (Christian Handel)
  • Unschuldsengel (Zoje Stage)
  • Das Gottesspiel (Danny Tobey)

gelesen angefangen



Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht6. August 2020 von Metmaedl in Kategorie "Allgemein", "Want To Read

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.